Blog
10
12
2013
Muskelverspannung lösen mit der Schwereformel

Muskelverspannung lösen – Schwereübung

von Bianca 0
DIESER ARTIKEL IST TEIL 3 von 6 DER SERIE Autogenes Training

Wer gestresst ist, ist oft auch angespannt – geistig und körperlich. Geistige Verspannung lässt sich durch Autogenes Training mit der Ruheformel auflösen. Seine Muskelverspannung lösen kann man im Anschluss daran im ersten Step mit der Schwereübung. Was hat Schwere mit Entspannung zu tun?  Wer sich in einem anstrengenden Training schon einmal richtig ausgepowert hat, kennt den Effekt. Sind die Muskeln erst einmal richtig ermüdet, kann man sie kaum noch anspannen – sie sind also „zwangsentspannt“ – und fühlen sich bleischwer an. Deshalb kann Sport auch je nach Fall und Ausgangslange eine Muskelverspannung lösen – durch die verstärkte Anspannung kommt es hinterher zur besseren Entspannung der Muskulatur.

Muskelverspannung lösen mit Progressiver Muskelrelaxation 

Den Zusammenhang zwischen Anspannung und Entspannung kennt auch die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen. Dabei werden bestimmte Muskelgruppen bewusst in einer bestimmten Reihenfolge zuerst angespannt und kurz in Spannung gehalten und danach entspannt. Auch dabei kann man im Ergebnis meist eine Schwere der Muskeln wahrnehmen.

Entspannte Muskeln fühlen sich für uns also schwerer an als angespannte, obwohl sie es natürlich nicht sind. Diese Empfindung macht sich das Autogene Training zunutze. Hierbei wird zuerst Schwere suggeriert, was eine Entspannung der Muskeln nach sich ziehen soll. Wer die Schwereübung richtig anwendet, kann mit der Zeit dadurch eine Muskelverspannung lösen oder zumindest lindern. Selbstverständlich gibt es auch Fälle, die allein durch eine Entspannungstechnik nicht in den Griff zu bekommen sind. Dies sollte wie immer mit einem Arzt besprochen werden. 

​Werbung[AdSense-B]

Muskelverspannung lösen mit der Schwereübung

Der im Folgenden dargestellte Verlauf der Schwereübung soll zur Orientierung dienen und stellt keine vollständige Anleitung dar! 

Die Schwereübung schließt sich an die erste Ruhetönung an. Der grundsätzliche Ablauf der Übungssequenzen wird im ersten Artikel unserer Serie über Autogenes Training beschrieben. Man nimmt eine der möglichen Übungshaltungen für das Autogene Training ein (z.B. die Kutscherhaltung nach J.H. Schultz oder eine gerade am Anfang hilfreiche Liegeposition), führt die Ruheübung durch und konzentriert sich danach zunächst auf einen seiner beiden Arme. Man stellt sich vor, wie dieser Arm angenehm schwer wird. Das Gefühl der Schwere lässt man danach auch in den anderen Arm übergehen, in die Schultern, den Kopf und dann hinunter in den gesamten Oberkörper, den Bauch, die Beine und die Füsse. Manchmal findet diese Ausbreitung der Schwere auch ganz von allein statt. Auf diese Weise kann sich dann nebenbei eben auch eine Muskelverspannung lösen. Die zugehörige Formel der Schwereübung lautet – sobald man einen gewissen Übungsgrad hat – : „Der ganze Körper ist ganz angenehm schwer.“ Am Anfang konzentriert man sich natürlich auf einzelne Körperteile und formuliert in Gedanken zum Beispiel: “Mein rechter Arm ist ganz angenehm schwer.“, „Mein linker Arm ist ganz angenehm schwer.“, usw. Wie oft man die einzelnen Formeln im Stillen wiederholt, ist nicht genau festgelegt. Oftmals wiederholt man dreimal, mehrere Wiederholungen sind aber selbstverständlich erlaubt. Im Anschluss an die Schwereübung wiederholt man noch einmal die Ruheformel. Beendet man die Sequenz nun, geht man zur Rücknahme über, ansonsten fährt man mit der Wärmeübung fort.

Warum mit mentalen Übungen eine Muskelverspannung lösen?

Einer körperlichen Verspannung liegt nicht selten eine seelische Verspannung zugrunde. Man kennt das: Plötzlich schmerzen die Schultern oder der Nacken, weil man den ganzen Tag völlig verkrampft und unter Druck an einem wichtigen Projekt gearbeitet hat. Eine rein körperliche Anwendung wie zum Beispiel eine Massage kann im ersten Moment solch eine Muskelverspannung lösen, jedoch ist die Ursache damit nicht behoben und der Effekt daher manchmal nicht dauerhaft. Autogenes Training setzt dagegen auch bei der seelischen Verspannung an und kann zu einer ganzheitlichen Entspannungsreaktion führen. 

Weiter geht es im Artikel über die Wärmeübung!

 Verpasse keinen neuen Beitrag mehr und abonniere dieses Magazin! Keine Registrierung notwendig!

Andere Artikel der Serie<< Innere Unruhe loswerden – die RuheformelStändiges Frieren adieu – Wärmeübung >>
Tags für diesen Beitrag
Bianca

Autor: Bianca

Hi, ich bin Bianca und freue mich, dass Du hier bist. Bereits seit 2012 schreibe ich hier für Dich. Meine Themen sind Selbstverwirklichung, Selbstständigkeit & Marketing/ Positionierung für Solopreneure und kleine Teams. Aber auch gesunde Ernährung ist meine große Leidenschaft. Deshalb schreibe ich auch auf meinem Ernährungsblog Caralethics.de darüber.