Blog
20
05
2014
Meditationsapp Headspace

Moderne Meditationsapp – Headspace

von Bianca 0

Andy Puddicombe hat uns eine echte Geschichte zu erzählen: Vom englischen zweiundzwanzigjährigen Sportstudenten, der tibetischer Mönch wurde, um Antworten zu erhalten, der viele Jahre in Klöstern verbrachte um letztendlich doch über Klostermauern zu uns zurück zu flüchten.

Werbung [AdSense-B]

Im Gepäck seine Mission: der alltagsgeplagten Bevölkerung etwas mehr Gelassenheit zu schenken.
Das tat er dann auch – auf eine für einen ehemaligen Mönch eher untypische Weise.

Er gründete Headspace, ein Unternehmen, dessen Zweck es ist, oben erwähnte Mission zu erfüllen. Andy lehrte schon verschiedenen Promis Meditationstechniken, aber er wendet sich auch an uns Normalsterbliche. Zum Beispiel mit einer eigens dafür kreierten – von uns getesteten – Meditationsapp.

Meditationsapp für Einsteiger

Die Meditationsapp „Headspace“  ist sozusagen Andys verlängerter Arm, über den er uns Lektionen in Meditation erteilt – völlig weltanschauungsfrei, unesoterisch, modern.
Das „Take Ten“ Programm ist kostenlos: Täglich zehn Minuten geführter Meditation reichen fürs Erste völlig aus. Wer danach mehr möchte, kann den Zugang zu den anderen Programmen kostenpflichtig erwerben.

Take 15, Take 20 und einige tiefergehende Lektionen wie zum Beispiel für mehr Kreativität und die Ausschöpfung des mentalen Potentials, ergänzt um regelmäßig erscheinende Infos zu den Hintergründen der >>Achtsamkeitsmeditation aus Wissenschaft und Praxis, warten auf Meditationshungrige.

Jeden Tag, wenn man eine neue Lektion durchgeführt hat, wird die nächste in der Meditationsapp freigeschaltet. Man sieht übrigens in seiner eigenen Statistik, wieviel vom Programm man bereits absolviert hat, was ein zusätzlicher Anreiz sein kann, um dran zu bleiben.

Genau das hat die Meditationsapp übrigens sehr gut umgesetzt: Gerade für Anfänger der Achtsamkeitsmeditation bietet sie viele Motivationshilfen, die zumindest solange hilfreich sind, bis man die Wirkung der Meditation selbst als Anreiz empfindet.

Aber aller Anfang ist nun einmal schwer, wie immer im Leben – und hier bieten das Programm und die Meditationsapp von Headspace wirklich gute Unterstützung. Wer sich entscheidet, das kostenpflichtige Upgrade zu buchen, kann dies entweder monatlich machen oder gleich für ein ganzes Jahr. Auch für zwei Jahre oder lebenslang wäre rein theoretisch möglich.

Einfach ausprobieren

Aber zunächst einmal kann jeder, der Interesse hat, das kostenlose Take Ten Programm ausprobieren. Informieren kann man sich auch auf der umfangreichen Website von Headspace.
Hier lernt man auch den sympathischen Mr. Puddicombe kennen – einen ehemaligen buddhistischen Mönch Anfang vierzig mit einem Abschluss in Zirkuskünsten, gekleidet in Jeans und Turnschuhe, kahlrasiert und gut gelaunt.

Man sollte übrigens der englischen Sprache mächtig sein, denn sowohl Website als auch App und die geführten Meditationen sind auf Englisch verfasst.

Website: >>getsomeheadspace.com

App: >>iTunes   >>Google Play    >>Amazon Appstore 

 Verpasse keinen neuen Beitrag mehr und abonniere dieses Magazin! Keine Registrierung notwendig!

[twoclick_buttons]
Bianca

Autor: Bianca

Hi, ich bin Bianca und freue mich, dass Du hier bist. Bereits seit 2012 schreibe ich hier für Dich. Meine Themen sind Selbstverwirklichung, Selbstständigkeit & Marketing/ Positionierung für Solopreneure und kleine Teams. Aber auch gesunde Ernährung ist meine große Leidenschaft. Deshalb schreibe ich auch auf meinem Ernährungsblog Caralethics.de darüber.