Blog
24
01
2014
Magnesiummangel Symptome

Magnesiummangel Symptome

von Bianca 0
DIESER ARTIKEL IST TEIL 3 von 3 DER SERIE Mineralstoffe

Die Inhalte des nachfolgenden Artikels ersetzen selbstverständlich keine medizinische Betreuung, Beratung und Versorgung und dienen lediglich der allgemeinen Information.

Magnesiummangel Symptome

Magnesium ist ein lebenswichtiges Elektrolyt, welches unter anderem an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, an der Steuerung des Nervensystems und an Muskel- und Knochenaufbau. Es ist der natürliche Gegenspieler des ebenfalls unverzichtbaren Calciums; Calcium sorgt unter anderem für eine nötige Muskelanspannung, Magnesium hingegen für die Entspannung der Muskulatur. Magnesium wird auch gerne „Salz der inneren Ruhe“ genannt.

Magnesiummangel Symptome sind vielseitig

Steht dem Organismus zu wenig Magnesium zur Verfügung, spricht man von Magnesiummangel.

Auf Dauer wird man in der Folge auch Magnesiummangel Symptome entwickeln. Die Gründe hierfür können neben Krankheiten oder genetischen Ursachen auch einseitige oder unzureichende Ernährung sowie anhaltender Stress sein.

Wer also einen stressigen Alltag hat oder sich ungesund ernährt, kann eventuell einen Magnesiummangel entwickeln und entsprechende Magnesiummangel Symptome an sich feststellen. Diese können sehr vielseitig sein.

Immer wieder findet man folgende Angaben zum Thema Magnesiummangel Symptome:

  • Schwindel
  • Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • allgemeine Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsprobleme
  • Kopfweh
  • Reizbarkeit
  • Gefühl der inneren Unruhe
  • Grübelei
  • Geräuschempfindlichkeit
  • Muskelkrämpfe (oftmals in den Waden)
  • Muskelzuckungen
  • Magen-Darm-Beschwerden 
  • Menstrutaionsschmerzen
  • Karies
  • brüchige Nägel
  • kalte Füsse
  • Herzrhythmusstörung
  • Herzrasen
  • in der Schwangerschaft eventuell frühzeitige Wehen

Sehr viele verschiedene Magnesiummangel Symptome sind also möglich; andere Ursachen können jedoch ähnliche Symptome aufweisen. Dies sollte man unbedingt ärztlich abklären lassen, bevor man im Alleingang an sich selbst Magnesiummangel Symptome diagnostiziert und entsprechende Magnesiumpräparate einnimmt, ohne eine möglicherweise vorliegende Grunderkrankung zu erkennen. 

Werbung [AdSense-B]

Magnesiummangel Symptome – Diagnose und Gegenmaßnahmen

Wenn tatsächlich Magnesiummangel Symptome vorliegen, sollte gegen den Mangel natürlich etwas unternomen werden. Wenn er nicht behoben wird, kann das möglicherweise schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und sich auch negativ auf Kalium- und Kalziumwerte auswirken. Das kann zum Beispiel zu Unregelmäßigkeiten der Herztätigkeit führen. Infos speziell hierzu gibts von der >>Deutschen Herzstiftung.

Die ärztliche Diagnose erfolgt in der Regel über ein Gespräch, die Analyse des Blutspiegels, eventuell Urintests. Möglicherweise werden auch noch weitere Untersuchungen durchgeführt.

Als vorbeugende Maßnahme gegen Magnesiummangel und entsprechend unangenehme Magnesiummangel Symptome bietet sich selbstverständlich eine ausgewogene Ernährung an.

Beispielsweise sind viele

  • Nüsse und Kerne
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornprodukte
  • ungeschälter Reis
  • Blattgemüse wie zum Beispiel Spinat
  • vollwertige Haferflocken
  • Trockenfrüchte
  • aber auch hin und wieder ein Stück Bitterschokolade

​gute Magnesiumquellen.

Auch mit Nahrungsergänzungsmitteln kann man sich gegen Magnesiummangel Symptome rüsten. Bevor man jedoch einfach drauflos schluckt, sollte man sich fachkundig bezüglich Dosierung, Anwendung und möglichen Wechsel- oder Nebenwirkungen von Arzt oder Apotheker beraten lassen. Nahrungsergänzungsmittel sollen und können natürlich niemals eine gesunde Ernährung ersetzen! Eine ausgewogene >>Ernährung im Säure-Basen-Gleichgewicht könnte sich möglicherweise vorteilhaft auswirken, da Magnesium ein basisches Mineral ist.

Weitere Tipps zum Stressabbau sind Entspannungstechniken wie >>Autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation und selbstverständlich ausreichend Bewegung.

 Verpasse keinen neuen Beitrag mehr und abonniere dieses Magazin! Keine Registrierung notwendig!

Andere Artikel der Serie<< Eisenmangel vorbeugen mit Ernährung
Tags für diesen Beitrag
Bianca

Autor: Bianca

Hi, ich bin Bianca und freue mich, dass Du hier bist. Bereits seit 2012 schreibe ich hier für Dich. Meine Themen sind Selbstverwirklichung, Selbstständigkeit & Marketing/ Positionierung für Solopreneure und kleine Teams. Aber auch gesunde Ernährung ist meine große Leidenschaft. Deshalb schreibe ich auch auf meinem Ernährungsblog Caralethics.de darüber.