Blog
21
11
2013
Innere Unruhe loswerden - Love your time

Innere Unruhe loswerden – die Ruheformel

von Bianca 0
DIESER ARTIKEL IST TEIL 2 von 6 DER SERIE Autogenes Training

Autogenes Training besteht innerhalb der Grundstufe aus sechs Übungen: der Schwere-, Wärme-, Atem-, Herz-, Bauch- und Kopfübung. Diese Übungen bauen aufeinander auf. 

Die Ruheformel ist dabei so etwas wie der Mörtel, mit dem die sechs Übungen zusammengehalten werden. Sie sorgt dafür, dass innere Unruhe überwunden werden kann, auch damit man die nötige Gelassenheit für die Übungen aufbringt.

​​Werbung[AdSense-B]

Innere Unruhe loswerden

Natürlich ist eines der Hauptziele der gesamten Grundstufe, innere Unruhe loszuwerden. Innere Unruhe gleicht einem nicht endenwollenden Verkehrsstrom auf einer Autobahn, mit waghalsigen Überholmanövern und hupenenden Fahrern im Stau, nur dass sich das ganze auf unseren Nervenbahnen, in unseren Gedankenströmen abspielt. Innere Ruhe dagegen bedeutet im Bereich Autogenes Training, sich zu entspannen, frei von Nervosität und Aufregung zu sein und die Gedankenspirale zu bremsen. Die Formel gegen innere Unruhe lautet: „Ich bin ganz ruhig.“ Wie bei allen Formeln sollte dabei unbedingt die Präsensform gewählt werden. Die Formulierung „Ich werde ganz ruhig“ birgt das Problem, dass sie gleichzeitig aussagt, dass man es jetzt noch nicht ist. Man suggeriert sich damit also möglicherweise gleichzeitig: „Ich bin unruhig“. Das kann das Unterbewusstsein verwirren. Was soll es nun ausführen? Von daher sollte man stets in der Gegenwartsform formulieren. 

Bilder von Ruhe

Autogenes Training startet also gleich mit der Ruheformel. Mit der Zeit wird dies wie ein Signal an das Unterbewusstsein sein, dass nun Autogenes Training geübt werden soll. Mit zuviel innerer Unruhe würde sich das Üben recht schwierig gestalten. Gedanken würden abscheifen, der Körper sich nicht entspannen. Man sollte sich idealerweise schon vorher überlegen, welches Bild, welche Erinnerung man mit dem Begriff von Ruhe verbindet. Vielen Menschen fällt es leichter, ruhig zu werden, wenn sie innerlich ein solches Gedankenbild abrufen. Jeder hat dabei eine andere Vorstellung. Für den einen ist die Erinnerung an einen herrlichen Strandspaziergang ein Sinnbild von Ruhe, ein anderer sieht innerlich einen einsamen Bergsee, ein Dritter versetzt sich im Geiste in die warme Badewanne. Was auch immer funktioniert und dabei unterstützt, eventuelle innere Unruhe zu überwinden, ist angemessen. Auch, wenn man gerade keine besonders starke innere Unruhe verspürt, ist die Ruheformel ein hervorragender Einstieg und hilft dabei, sich noch besser zu entspannen und zu konzentrieren. 

Autogenes Training und die Ruheformel

Nachfolgend haben wir einmal aufgelistet, wie ein klassischer Übungsablauf für Autogenes Training in der Grundstufe aussehen kann und wie die Ruheformel dabei eingesetzt werden kann. Die Autosuggestion "Ich bin ganz ruhig." bildet dabei jeweils den Rahmen für die Autosuggestionen der anderen Übungen.

Ruheformel ("Ich bin ganz ruhig.")
Schwereübung
Ruheformel ("Ich bin ganz ruhig.")

Ruheformel 
Wärmeübung
Ruheformel 

Ruheformel
Atemübung
Ruheformel

Ruheformel 
Herzübung
Ruheformel 

Ruheformel
Sonnengeflecht-/ Bauchübung
Ruheformel

Ruheformel
Kopfübung
Ruheformel

Auf die einzelnen Übungen mit ihren Autosuggestionen werden wir im Rahmen unserer Serie über Autogenes Training natürlich noch näher eingehen.  

 Verpasse keinen neuen Beitrag mehr und abonniere dieses Magazin! Keine Registrierung notwendig!  

Andere Artikel der Serie<< Autogenes Training im PortraitMuskelverspannung lösen – Schwereübung >>
Tags für diesen Beitrag
Bianca

Autor: Bianca

Hi, ich bin Bianca und freue mich, dass Du hier bist. Bereits seit 2012 schreibe ich hier für Dich. Meine Themen sind Selbstverwirklichung, Selbstständigkeit & Marketing/ Positionierung für Solopreneure und kleine Teams. Aber auch gesunde Ernährung ist meine große Leidenschaft. Deshalb schreibe ich auch auf meinem Ernährungsblog Caralethics.de darüber.